Mit vereinten Kräften gegen Corona.

Obwohl es in den Lokalitäten der MCH Group eher ruhig zuging in den vergangenen Monaten, kommt ihnen bei der Pandemiebekämpfung eine Schlüsselrolle zu. Denn nach dem Impfzentrum in der Messe Basel wurde nun auch in der Messe Zürich ein entsprechendes Pendant eingerichtet.
Impfzentrum Messe

Mit dem Basler Impfzentrum hat am 28. Dezember 2020 das erste seiner Art in der Schweiz seinen Betrieb aufgenommen. Zwar ist die Firma Meconex für dessen Unterhalt besorgt. Aber dennoch konnte die Crew der Messe Basel einiges zu seiner erfolgreichen Lancierung beitragen. «Die zurzeit verfügbaren Impfstoffe verlangen aufgrund ihrer Komplexität nach einer funktionierenden Logistik», erklärt Jonas Scharf, Managing Director der MCH Venues. «Unsere Mitarbeitenden konnten dank ihrer langjährigen Erfahrung in Sachen Besucherströme und Prozessoptimierung wertvolle Inputs für eine reibungslose Inbetriebnahme geben.»

Von diesem Know-how profitieren bald auch die Einwohnerinnen und Einwohner von Zürich. Eines seiner insgesamt elf Impfzentren hat der Kanton nämlich in den Hallen 1 und 2 der Messe Zürich untergebracht. Ab Anfang April sorgt die Hirslanden-Gruppe dafür, dass dort pro Tag bis zu 4’000 Personen geimpft werden können. Dadurch ist man bestens gewappnet für das zweite Quartal, in dem auch der breiten Bevölkerung das Vakzin verabreicht werden soll. Mit einem erfreulichen Nebeneffekt: Dass die beiden Locations nach einem Jahr mit wenig Betrieb nun eine derart bedeutende Funktion innehaben, ist ein sehr versöhnlicher Gedanke für das gesamte Team der MCH Venues.

Weitere Informationen zu Impfterminen und -prozedere finden Sie hier: