Aus humanitären Gründen

World Humanitarian Innovation Day

Am 6. November 2018 findet der erste World Humanitarian Innovation Day in Basel statt. Vorgestellt werden 40 Projekte, mit denen die nachhaltige Entwicklung gefördert wird.  

Das Ziel des Humanitarian Innovation Day ist es, vielversprechende Innovationen zu fördern, die positive Auswirkungen auf die Gemeinschaft haben. Die Konferenz vom 6. November 2018 im Congress Center Basel möchte das Bewusstsein für gemeinsame Werte schärfen und kooperative Innovationen zwischen humanitären Akteuren, Sozialunternehmern, Finanzinstitutionen, Impact-Investoren und Philanthropen ermöglichen. So können entsprechende Projekte vorangetrieben werden. Behandelt werden die Themen Nahrung, Zugang zu sauberem Wasser, Wohnen, Gesundheit, Bildung, Umwelt und Frieden.
Mehr als 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden zum Anlass erwartet. Sie werden unter anderem in den Genuss von sechs Hauptrednern kommen, darunter Walter Fust, ehemaliger Direktor der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit DEZA.

Eine bessere Welt – für alle
Als sozial verantwortliche Organisation verpflichtet sich die Veranstalterin Innovate4right, einen wesentlichen Beitrag zur Armutsbekämpfung zu leisten. Angestrebt wird eine Zukunft, in der die Ausgeschlossenen eingeschlossen werden, die Ungebundenen verbunden und die Unsichtbaren sichtbar, um gemeinsam einen Mehrwert für die Gemeinschaft zu erzielen.

Innovate4right setzt sich dafür ein, dass effizienter zusammengearbeitet wird, und dass Entscheidungen getroffen werden, die unsere Zukunft prägen und die Welt zu einem besseren Ort machen – für jeden! Das Congress Center Basel dient nicht nur als Location für den Anlass, sondern unterstützt Innovate4right auch als Sustainable Partner.

Link zur Veranstaltung:
https://www.innovate4right.ch/whid/