Wandel der Publikumsmessen

Blühende Gärten und leistungsstarke Motoren

Die MCH Group passt sich als Messeveranstalter den veränderten Bedürfnissen an Publikumsmessen an – beispielsweise mit der Giardina und der SWISS-MOTO.

Giardina Zürich, die führende Indoor-Veranstaltung für das Leben im Garten

Es herrschte nochmals viel Betrieb, aber es wehte auch Melancholie durch die Messehalle 2 am 17. Februar 2019. An diesem Sonntag fand mit der muba 2019 die 103-jährige Geschichte der Mustermesse Basel ein Ende, die in ihren besten Jahren rund eine Million Besucherinnen und Besucher angezogen hatte.

Die Messegesellschaften der MCH Group veranstalten neben der muba insgesamt rund 40 Messen – unter ihnen die weltweit führenden Branchenanlässe Art Basel in Basel, Miami Beach und Hong Kong sowie die Baselworld. Messen sind das wohl interessanteste und spektakulärste Zusammenspiel von Angebot und Nachfrage. Formate wie die Giardina und die SWISS-MOTO zeigen, in welche Richtung sich die Branche nach der muba entwickeln kann.

Smart Gardening
Mit der Giardina 2019 stand vom 13. bis 17. März in der Messe Zürich ein Anlass an, der in den letzten Jahren gewachsen ist. Rund 67'000 professionelle und private Gartenliebhaber besuchten die Giardina im vergangenen Jubiläumsjahr 2018. Sie holten sich anhand der spektakulären Schaugärten von 280 Ausstellern auf insgesamt 30'000 Quadratmetern die neusten Trends und Innovationen rund um das heimische Grün ab. Neben den Neuheiten internationaler und nationaler Anbieter präsentieren jeweils auch Kunsthandwerker und Manufakturen ihre Unikate. Spezialisierung auf ein hoch affines Publikum und Emotionen durch das spektakuläre Live Erlebnis machen hier den Unterschied.

Dem Zeitgeist entsprechend widmete sich die Giardina 2019 unter anderem dem Vormarsch von Technik und Digitalisierung bei der Planung, Gestaltung und Pflege des Gartens – Stichwort Smart Gardening. Beim Projekt "Digital Garden" nahmen 14 innovative Unternehmen die Besucherinnen und Besucher mit auf eine interaktiv gestaltete Reise durch die Entstehung eines Vorgartens.

Digitale Motorräder
Ebenfalls mit dem Geist der Zeit gegangen ist die SWISS-MOTTO, die vom 21. bis 24. Februar in Zürich stattgefunden hat. Sie ist ein blühendes Beispiel für Live-Marketing der nächsten Generation. Zehntauende von Motorrad-Fans aus dem In- und Ausland besuchten die SWISS-MOTO und die SWISS-CUSTOM, an denen es in sieben Hallen die Modellneuheiten von rund vierhundert Marken aus den Sektoren Motorrad, Roller, Quad inklusive Zubehör, Tuning und Bekleidung zu bestaunen gab.

Was ist anders? Messeleiter Yves Vollenweider bringt es auf den Punkt:"Klassische Veranstaltungen, bei denen es nur um reine Produktorientierungen geht, haben es sicherlich schwer. Während meiner Lehre zum Motorradmechaniker hat mein Lehrmeister immer gesagt, dass wir keine Motorräder, sondern Träume verkaufen. Diesem Grundsatz bleiben wir auch bei der SWISS-MOTO treu und positionieren uns anders als klassische Messeformate. Wir und unsere Aussteller investieren viel Zeit und Aufwand in die Inszenierung vor Ort. Wir wecken mit Sonderausstellungen und Shows Emotionen und machen so die Träume der Töfffans greifbar. Kein digitales Medium kann dieses Erlebnis ersetzen."