43rd ICMM World Congress on Military Medicine 2019

Medizin in Bewegung

Am 43rd ICMM World Congress on Military Medicine debattierten im CCB 1'000 Teilnehmer aus 90 Ländern über die Zukunft der Medizin. Der Standort Basel überzeugte mit seinen Sicherheitsstandards und die Event Halle als Top-Location für das Gala Dinner.

Event Hall, 43rd ICMM World Congress on Military Medicine 2019
Event Halle während dem Gala Dinner des 43rd ICMM World Congress on Military Medicine 2019
Die Medizin entwickelt sich schnell weiter. Die Forschung sorgt laufend für neue Erkenntnisse, die sich auf die tägliche Praxis auswirken. Dem weltweiten Austausch und Update zu den Neuerungen der Militärmedizin widmete sich der World Congress on Military Medicine, der vom 19 bis 24. Mai 2019 unter dem Motto „Medicine on the Move“ im Congress Center Basel (CCB) stattfand. Kongressdirektor Andreas Stettbacher, Oberfeldarzt der Schweizer Armee, begrüsste hierzu rund 1‘000 Teilnehmer aus 90 Ländern.

Neben dem wissenschaftlichen Part und dem Networking war der schillerndste Programmpunkt das Gala Dinner mit rund 800 Gästen am Donnerstagabend in der Event Halle der Messe Basel. Geladen waren Delegationen aller ICMM-Nationen sowie weitere hochrangige Würdenträger. Beim Showprogramm wurden geschickt schweizerische Folklore mit modernen Acts kombiniert.

Die Event Halle bietet Raum für Grossanlässe wie Plenumsveranstaltungen, Konzerte, Ausstellungen etc. mit bis zu 3‘000 Teilnehmern. Das Raum im Raum-Konzept und die moderne Technik garantieren beste Akustik und eröffnen eine enorme Vielfalt an Präsentationsmöglichkeiten.

Unter Hochsicherheit

Bei einem Kongress, an dem die Spitzen der internationalen Militärmedizin zusammenkommen, spielt der Sicherheitsgedanke eine übergeordnete Rolle. So stand das CCB während des Kongresses unter Hochsicherheit. Die Militärpolizei sorgte unter anderem für die Zutrittskontrollen. Besonders geschätzt wurde die Tatsache, dass die Gebäude durch elektronische Schliessmechanismen abgesichert sind. Die Schweiz und mitunter Basel sind an politischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Stabilität kaum zu überbieten. Hier bewegt sich sogar die Landesregierung oft ohne Personenschutz im öffentlichen Raum und mischt sich auch gerne mal unters Volk.

Das international ausgerichtete Basel glänzt weiter mit seiner optimalen Erreichbarkeit im Herzen Europas und grenzt direkt an Frankreich und Deutschland. Die historische Universitätsstadt bietet eine grosse kulturelle Vielfalt und weitere Zerstreuungsmöglichkeiten jenseits von Kongressprogrammen.